Berichte und Ergebnisse

Damen 4 und 5 vom 30.09.2018

Am Sonntag trafen in der kleinen Turnhalle der OBS in Herzberg die beiden Nachwuchsmannschaften des VTS in der Bezirksklasse aufeinander.

Beide Mannschaften wirkten anfangs etwas nervös und fanden erst in der Mitte des ersten Satzes zu ihrem Spiel. Die Damen 4, die schon im letzten Jahr in der Bezirksklasse Erfahrung gesammelt hatte, erwies sich als das stärkere Team und gewann alle drei Sätze, jedoch setzten die sehr jungen Mädchen der Damen 5 sich kräftig zur Wehr und erkämpften 19, 15 und 20 Punkte.

Das Foto zeigt im Vordergrund die Damen 5, dahinter die Damen 4.

Volleyball am 15.04.2018

Die U 20 belegte in Zeven bei den Nordwestdeutsche Mesigerschaften de 11. Platz. Leider war das Ream in der Vorrunde zwei sehr starken Mannschaften (Bad Laer und 1860 Bremen ) zugelost worden. Gege beide Mannschaften war ein Siweg zwar nicht möglich, aber bersonders das Spiel gegen Bad Laer hat den Mädchen sehr viel Spaß gemacht. Im 2. Satz erkämpften die VTS-Damen 17 Punkte.

Damit spielte das Team um die Plätze 9 - 12. Einem Sieg über MTV Elm standen Niederlagen gegen Altes Land und Stelle gegenüber. Die jungen Damen hatten vielleicht etwas mehr erwartet, haben die Atmosphäre der Meisterschaft aber genossen.

Die Ü 31 trat am Sonntag in der Mahnte-Sporthalle zu einem Qualifikationsspiel zur Deutschen Seniorinnenmeisterschaft gegen die SG Aachen an. Die Gäste machten beim Einspielen einen sehr starken Eindruck, was die Einsatzbereitschaft der VTS-Damen aber erhöhte. Durch geschickt geschlagene Aufgaben nahmen sie die groß gewachsenen Mittelangreiferinnen aus dem Spiel und griffen durch gute Annahmen und präzisen Spielaufbau immer wieder erfolgreich an. Dadurch wurde die ersten beiden Sätze mit 25:21 und 25:22 gewonnen. Im 3. Durchgang stellten sich die Aachener auf ihre Gegner ein und griffen besonders über die Außenpositionen immer wieder erfolgreich an. sie gewannen den Satz mit 2515.

Im 4. Satz schlugen die VTS-Damen sehr wirkungsvolle Aufgaben, die den Spielaufbau der Gäste erschwerten und sie zu Fehlern zwangen. Auf beiden Netzseiten wurde um jeden Ball gekämpft.

Am Ende siegten die Gastgeberinnen mit 25:20 und hatten damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Sie feierten mit „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ -Gesang und wurden von den Zuschauern mit Beifall belohnt.

Auf dem Bild:

VTS: A. Hofemann, A. Klaproth, A, Wiedemann, E. Komata, N. Riechel, K. Ludwig, K. Laue, Chr. Vollbrecht, J. Stamke, W, Richters

Bezirksmeisterschaften der U 12 11.02.2018

Voller Spannung reisten die jüngsten Volleyballerinnen des VTS nach Gieboldehausen, wo am 11.02. die Bezirksmeisterschaften stattfanden.

In dieser Altersklasse spielt man mit 3 Spielerinnen in einem verkleinerten Feld (6m x 4,5m)Der Spielplan musste geändert werden, da ein Team die Teilnahme abgesagt hatte. Es wurde jeder gegen jeden über zwei Gewinnsätze gespielt. Im ersten Durchgang trafen die Südharzerinnen auf die 2. Mannschaft des USC Braunschweig, die deutlich mit 25:13 und 25:14 besiegt wurde.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner TV Jahn Wolfsburg, gegen die man im letzten Jahr verloren hatte. Der 1. Satz ging wieder mit großen Vorsprung (25:10) an die VTS-Mädchen, im zweiten Satz entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel, das knapp mit 27:25 gewonnen wurde. Hier wirkte sich die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Zuschauer aus.

Die nächsten beiden Spiele gegen TVG Gieboldehausen (25:13 und 25:14) und gegen USC Braunschweig I bereiteten den Südharzerinnen keine Probleme. Die von Stefan Battermann betreute Mannschaft zeichnete sich durch sicher über das Netz gebrachte Aufgaben aus. Viele gegnerische Aufgaben wurde direkt auf die andere Netzseite zurückgespielt.

Mit dem Bezirksmeistertitel hat sich das Team für die Nordwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert, die am 8. April in Bersenbrück stattfinden. Neben derU12-Mannschaft nimmt auch die U 20-Mannschaft an Nordwestdeutschen Meisterschaften teil, die am 14./15. April in Zeven ausgetragen werden.

Das Foto zeigt von links Joleen Battermann, Marisa Gries, Emma Böttcher und Marlene Melzer.

Bezirksmeisterschaften U20 (28.01.2018)

Am frühen Sonntagmorgen starteten die U 20 des VTS zur 90-minütigen Anreise nach Meinersen im Norden des Bezirks Braunschweig. Im ersten Vorrrundenspiel war mit VSG Aller-Oker 1 der Gastgeber der erste Gegner. Die VTS-Mädchen fanden schnell ins Spiel und ließen die starken Angreiferinnen der gegnerischen Mannschaft nicht ins Spiel kommen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung entschieden sie beide Sätze mit 25:21 für sich. Der nächste Gegner, VSG Wipshausen/Stederdorf hatte den Südharzerinnen wenig Gegenwehr zu bieten. Mit 25:12 und 25:2 fiel der Sieg sehr deutlich aus. Damit war man in der Vorrunde Gruppensieger und trat im Überkreuzspiel gegen Wolfenbüttel an. Das Zusammenspiel zwischen den VTS-Damen, die aus drei verschiedenen Mannschaften kamen, lief immer besser zusammen. Das Spiel wurde mit 25:20 und 25:12 gewonnen und es ging jetzt um die Plätze 1 - 3.

In einem Spiel auf sehr hohem Niveau gewannen die Südharzerinnen den ersten Satz gegen HannMünden mit 25:18, musste sich im 2. Durchgang nach langer Führung aber mit 25:27 geschlagen geben. Den Entscheidungssatz entschieden die Südharzerinnen nach deutlicher Führung beim Seitenwechsel dann knapp mit 15:13 für sich. Gegen Weende schlug Marie-Theres Fahl eine lange Serie von Aufschlägen, die von den Weendern nicht kontrolliert werden konnten. Erst nach einem 1: 16-Rückstand kamen sie noch zu einigen Punkten und unterlagen 8:25. Die sehr ausgeglichen besetzte Weender Mannschaft besann sich im 2. Satz auf ihre Fähigkeiten und siegten mit 25:17. Nun musste der 3. Satz die Entscheidung bringen.

Die VTS-Mannschaft war nur mit 8 Spielerinnen angereist und es zeigten sich erste Ermüdungserscheinungen. So musste Trainer W. Richters Zuspielerin Lara Melchiing, die Rückenprobleme hatte, durch Marlena Ludewig, die eigentlich Angreiferin ist, ersetzen und das Spiel umbauen. Obwohl alle Damen viel Einsatz zeigten, war ein 6:15-Verlust nicht zu vermeiden.

Beim Start am frühen Morgen hat niemand der Beteiligten mit einem so erfolgreichen Abschneiden gerechnet. Immerhin bedeutet die gezeigte Leistung Platz 2 hinter Tuspo Weende und berechtigt zur Teilnahme an den Nordwestdeutschen Meisterschaften am 14. und 15. April. Die Qualität des Volleyballs im südlichen Teil des Bezirks Braunschweig wird noch durch den 3. Platz von HannMünden unterstrichen.

Für VT Südharz spielten: Teresa Bosse, Marie-Theres Fahl, Amelie Knocke, Lea Krispin, Marlena Ludewig, Lara Melching, Julia Rhode, Amelie Seidel

3. Platz bei Nordwestdeutschen Meisterschaften im Volleyball für VT Südharz

U 13 in Oldenburg sehr erfolgreich

Mit großen Erwartungen waren die jungen Damen aus dem Südharz am letzten Wochenende nach Oldenburg gereist. In der Vorrunde trafen sie auf den Gastgeber Oldenburg und BTS Neustadt Bremen. Beide Spiele  gewannen die VTS-Mädchen überzeugend. Gegen Oldenburg lauteten die Satzergebnisse 25: 12 und 25:17, gegen Bremen 25:8 und 25:17.

Voller Motivatioin trat das Team im Überkreuzvergleich gegen Bad Pyrmont an und zeigte sich auch hier als das technisch und taktisch überlegene Team. Mit 25:15 und 25:18 erreichte man problemlos die Endrunde, in der es um die Plätze 1 - 3 ging und beide Gegner wie zu erwarten aus dem Bereich Weser/Ems stammten.

Gegen den Turnierfavoriten SCU Emlichheim starteten die Südharzerinnen mutig und entschieden den ersten Satz mit 25:20 für sich. Auch im 2. Satz führten sie und hatten sogar einen Matchball, den sie aber leider nicht verwerten konnten. Der Satz ging knapp mit 25:27 verloren. Die Mädchen versuchten die Enttäuschuing im Entscheidungssatz abzulegen, verloren aber mit 11:15.

Im 3. Spiel ohne Pause gegen Raspo Lathen zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf. Den ersten Satz gewann das Team von Barbara Barke mit 26:24, verlor aber den zweiten mit 16:25. Den Entscheidungssatz holten sich dann die Mädchen aus Lathen knapp mit 15:13.

Der 3. Platz, Emlichheim entschied das Turnier für sich, ist für die Nachwuchsspielerinnen des VT Südharz ein großer Erfolg. Sie haben bewiesen, dass sie an die Leistungen der Mädchen aus den Volleybalhochburgen aus Weser/Ems anknüpfen können.

Hintere Reihe von links:Caroline Scheer, Franka Barke, Catharina Ristock, Trainerin Barbara Barke

Vordere REihe von links: Leona Moritz, Jette Zietz, Emma Fahl

Volleyballteam Südharz U 13 bei Nordwestdeutschen Meisterschaften

Am kommenden Sonntag finden in Oldenburg die Nordwestdeutschen Meisterschaften der U 13 statt.

Dazu hat sich die U 13 des VTS als Bezirksmeister des Bezirks Braunschweig qualifiziert.

Die jungen Damen treten in der Vorrunde gegen den Gastgeber Oldenburg und gegen BTS Neustadt aus Bremen an.

Das Team und Trainerin Barbara Barke machen sich berechtigte Hoffnungen, in der Dreiergruppe Platz 1 oder 2 zu belegen

und dadurch um die Plätze 1 - 6 mitzuspielen.

Im Überkreuzvergleich trifft man auf die stärksten Mannschaften des Turniers, zu denen als Favoriten SCU Emlichkeim und Tuspo Lathen gehören.

Aber auch die Südharzerinnen haben schon im letzten Jahr auf sich aufmerksam gemacht und möchten sich für die Endrunde qualifizieren.

Platz 7 bei Nordwestdeutschen Meisterschaften für VTS U 20

In der Vorrunde trafen die jungen Damen des VTS auf VSG Altes Land und VC Osnabrück. Gegen die Vertretung aus dem Berzik Lüneburg gelang ein ungefährdeter Sieg in zwei Sätzen (25:14, 25:14), gegen Osnabrück hielten die Südharzerinnen nur im ersten Satz mit (19:25), bekamen dagegen im 2. Satz die guten Aufschläge nicht unter Kontrolle und konnten somit kein eigenes Angriffsspiel aufbauen (8:25).

Das bedeutete Platz 2 in der Vorrunde. In der Zwischenrunde hießen die Gegner SF Aligss, Bremen 1860 und SCU Emlichheim. Gegen Aligse hielt man noch mit (15:25 und 20:25), gegen Bremen gelang die Annahme wieder unzureichend und die Südharzerinnen waren über die eigene Leistung enttäuscht (8:25 und 10:25). Gegen Emlichheim, den späteren Turniersieger, kam wieder Spielfreude auf, obwohl an der Niederlage kein Weg vorbeiführte (11:25 und 12:25).

Das Spiel um Platz 7 konnten die VTS-Damen mit einer guten Leistung für sich entscheiden (29:27 und 25:20). Hier funktionierten Annahme, Zuspiel und Angriff. Auch der Block verhinderte Punkte der Gegnerinnen.

Die Mannschaft des VT Südharz war mit der Platzierung durchaus zufrieden. Besonders die ersten vier Teams spielten einen hochklassigen Volleyball. Man konnte sich als stärkstes Team aus Braunschweig bestätigen. SCU Emlichheim und SV Bad Laer belegten die Plätze 1 und 2 und werden an den Deutschen Meisgterschaftenb teilnehmen.

U 14 holt Bronze bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften

Einen sensationellen Erfolg feierten die weibliche U14 – Mannschaft des VT Südharz am Wochenende bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften. In Lathen, einer Hochburg des Frauenvolleyballs, kämpfen 12 Mannschaften um die U14 Meister-und Vizemeisterschaft und somit , um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Mit der Teilnahme von vier Weser-Ems-Mannschaften war das Teilnehmerfeld sehr stark besetzt.

In der Vorrunde spielten die Südharzerinnen gegen Winsen, welche man souverän mit 25:10 und 25:8 besiegte. Das zweite Spiel gegen den SC Halen war hart umkämpft, doch verloren die Mädels 2:1 nach einer starken Leistung. Trotz der Niederlage war die Zwischenrunde erreicht in der der VT Südharz auf zwei Weser-Ems-Mannschaften traf. Die jungen Spielerinnen kamen im Laufe des Turniers aber immer besser ins Spiel, so dass der USC Braunschweig (25:14, 25:7) vom Platz gefegt wurde. Das anschließende Spiel gegen den Favoriten und späteren Turniersieger SV Lathen war an Spielklasse kaum zu überbieten. Tolle Block und Angriffsaktionen reichten leider nicht aus, sodass das Spiel (20:25, 21:25) verloren ging. Nun musste ein Sieg gegen den SC Salzbergen her, damit man das Halbfinale erreichte. So herrsche große Nervosität im diesem Spiel welches man aber dennoch mit 25:23 und 25:22 gewinnen konnte.

Im Halbfinale traf man auf Bad Laer, einen weitern Titelanwärter. Im ersten Satz wurden leider zu viele Angaben verschlagen, somit ging der erste Satz mit 21:25 verloren. Doch im zweiten Satz drehten die Südharzerinnen noch mal auf und gewannen mit 25:20. Im dritten Satz hielt der VT Südharz lange mit, doch fehlte das Quäntchen Glück. Einige „Netzroller“ fielen nicht bei den Gegnern ins Feld und der letzte entscheidende Satz ging mit 12 :15 verloren.

Im anschließenden kleinen Finale traf man wieder auf den SC Halen mit dem man noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen hatte. Obwohl es nun das siebte Spiel für die Spielerinnen war, wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und nach drei Sätzen (23:25, 25:27, 15:11) wurde der Sieg und somit der dritte Platz riesig bejubelt. Trainerin Barbara Barke ist sehr stolz auf die tolle Leistung ihre Mädels, zumal die Hälfte der Spielerinnen noch bei U13 mitspielen könnte. „Klar haben wir um einige Punkte die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften verpasst, doch haben wir mit dem tollen dritten Platz hinter Lathen und Bad Laer gezeigt, dass wir im Südharz auch super Volleyball spielen können“

Für den VTS spielten: Jette Ahrens, Caroline Scheer, Catharina Ristock, Chiara Zampieri, Franca Barke, Hanna von Loebenstein

Nachbericht Nordwestdeutsche Meisterschaft U18w in Salzgitter am 04./05.03.2017

Die Aussichten auf einen erfolgreichen Turnierverlauf schwanden leider bereits ab Freitag quasi stündlich. Zunächst musste Amelie Knocke aufgrund einer Schulterverletzung ihre Teilnahme absagen, später meldete sich Julia Rhode mit Knieproblemen ab. Zu guter Letzt konnte Hannah Krispin die Fahrt nach Salzgitter durch einen plötzlich auftretenden Magen-Darm-Infekt nicht antreten. Damit war aus Sicht des Trainers der worst case eingetreten, denn damit war die Hälfte der Start 6 die Bezirksmeister geworden war nicht einsatzfähig. Trotz dieser ungünstigen Ausgangsposition wollten sich die übriggebliebenen Mädchen die Freude auf dieses möglicherweise für sie einmalige Event nicht nehmen lassen und ohne Druck in das Turnier gehen.

Als Bezirksmeister hatte man es in der Vorrunde mit den Zweitplatzierten aus der Region Lüneburg dem TSV Stelle sowie dem Drittplatzierten aus der Region Weser/Ems dem Raspo Lathen zu tun. Waren wir zunächst davon ausgegangen, dass im ersten Spiel gegen Stelle eine Überraschung möglich wäre, wurden wir schnell eines besseren belehrt! 11:25 und 12:25 hießen am Ende die deutlichen Satzergebnisse. Dabei wäre sicherlich mehr möglich gewesen wenn die VTS-Damen nicht zu nervös agiert und sehr viele Eigenfehler produziert hätten. Das zweite Spiel gegen die grossgewachsenen Spielerinnen aus Lathen war ein ungleiches Duell, und das Spiel ging schnell mit 5:25 und 7:25 verloren. Dabei waren vor allem die Flatterangaben eine zu große Herausforderung für den VTS-Nachwuchs.

Damit wurde die Vorrunde auf dem dritten Platz beendet und wir konnten in der Platzierungsrunde um die Plätze 9-12 spielen. Dort war der erste Gegner TuS Zeven nur mit sechs Spielerinnen angereist und konnte durch einen Migräneanfall einer Spielerin nicht mehr antreten, somit wurde dieses Spiel mit 25:0 und 25:0 für das VTS gewertet, unser erster Sieg - wenn auch kampflos. Dieses war auch der Schlusspunkt des ersten Turniertages und die Mannschaft trat die Heimreise an. Aufgrund der relativ kurzen Anfahrt nach Salzgitter wurde auf eine auswärtige Übernachtung verzichtet.

Am Sonntagmorgen waren unsere Regionsnachbarn der SG Volleyball Münden unsere Gegner. Der erste Satz wurde mit 19:25 verloren, doch einfach ergeben wollten sich die jungen Damen nicht. Im 2. Satz konnte die Fehlerquote reduziert und die Feldabwehr stabilisiert werden so daß am Ende mit 25:18 der erste Satzgewinn stand. Leider gelang es der Mannschaft nicht diesen Schwung in den Tiebreak mitzunehmen. Ein relativ schneller Rückstand zu Beginn des Satzes konnte nicht mehr wettgemacht werden und so wurde der Satz mit 7:15 verloren.

Im letzten Turnierspiel gegen den MTV Salzgitter wollte der Trainer auch den Reservespielerinnen ihre verdiente Einsatzzeit zuteil werden lassen, allerdings ließ dadurch die spielerische Qualität etwas nach und man musste sich schlußendlich mit 11:25 und 8:25 geschlagen geben. Aufgrund der anderen Spielergebnisse dieser im Gruppenmodus ausgetragenen Platzierungsrunde reichte es am Ende zu Platz 11 von 12 Teams, was letztlich eine leistungsgerechte Platzierung bedeutet. Wäre die Mannschaft in voller Besetzung angetreten, wäre sicherlich ein Ergebnis unter den ersten 10 mehr als realistisch gewesen.

Ein kleines Highlight gab es aber für das Team noch, denn das Finale zwischen den favorisierten Teams SC Union Emlichheim und SV Bad Laer, beide gespickt mit Auswahl- und Zweitligaspielerinnen, wurde vom VTS-Trainer Christoph Bosse gepfiffen und die Damen durften als Linienrichter agieren.

Volleyball am 25.02.2017 - Bezirksmeister U16

Sehr erfolgreich verlief die Bezirksmeisterschaft der weiblichen U13-Teams in Wolfenbüttel für die Mädchen des VT Südharz. Als Regionsmeister reiste das junge Team als Mitfavorit an und wurde diesem Ruf vollauf gerecht.

So gewann man in der Vorrunde jeweils souverän mit 2:0 gegen Braunschweig und Wolfenbüttel, so dass man sich als Gruppenerster für die Zwischenrunde qualifizierte. Hier traf man auf den Tuspo Weende, welcher in Rekordzeit mit 2:0 vom Platz gefegt wurde. In der Endrunde, in der jeder gegen jeden spielte, traf man wieder auf den USC Braunschweig und dem Mitfavoriten Salzgitter. Auch hier waren die Mädels aus dem Südharz in allen Elementen überlegen, wobei besonders die Kaderspielerinnen Caroline Scheer und Franca Barke auf ganzer Linie überzeugten. Der USC Braunschweig wurde zu 25:4 und 25:6 bezwungen und auch den MTV Salzgitter besiegte man 2:0. Nach dem Titelgewinn war die Freude riesig, da man das Ticket für die Nordwestdeutschenmeisterschaften gelöst hatte. „Das war von allen Spielerinnen eine tolle Mannschaftsleistung, das Zusammenspiel miteinander hat super geklappt“, sagte Trainerin Barbara Barke.

Am 30. April fährt das Team zur Nordwestdeutschenmeisterschaft nach Oldenburg und probiert dort den sensationellen Vizemeistertitel vom Vorjahr zu verteidigen.

Für den VT Südharz spielten: Emma Fahl, Leona Moritz, Caroline Scheer, Jette Zietz, Franca Barke, Catharina Ristock.

Ergebnisse Volleyball vom 11. und 12.02.17

Die Damen III in der Bezirksklasse konnte im 2. Satz gegen Weende VII mithalten, während die Sätze 1 und 3 recht deutlich verloren wurden. Die Niederlage gegen den Tabellenzweiten war aber keine Überraschung, sondern zu erwarten. Die Südharzerinnen haben sich gut verkauft und können mit der Niederlage leben. Sie behaupten ihren mittleren Tabellenplatz.

Bei den Bezirksmeisterschaften belegte die U 16 den 3. Platz. In der Vorrunde erkämpften die Mädchen ein Unentschieden gegen VT Groß Isede und besiegten Dransfeld, die nicht mit einer vollständigen Mannschaft angetreten waren.

Im Überkreuzvergleich wurde TV Jahn Wolfsburg deutlich mit 2:0 besiegt.

In den Spielen um die Plätze 1 - 3 mussten die Südharzerinnen sich aber den Mannschaften des USC Braunschweig und des Tuspo Weende geschlagen geben und landeten so auf Platz 3.

Die Konkurrenz war sehr spielstark, so tritt die U 16 des Tuspo Weende geschlossen in der Bezirksliga an und spielt dort erfolgreich mit. Eine besonderes Lob erhielt Amelia Dubinska, die eigentlich als Angreiferin fungiert, aber auch die Aufgabe als Zuspielerin sehr erfolgreich erfüllte. Die Spielerinnen und auch die Trainerin Barbara Barke waren mit den gezeigten Leistungen jedoch zufrieden.

Folgende Mädchen kamen zum Einsatz: Franca Barke, Lotta Bähnsch, Amelia Dubinska, Marie-Theress Fahl, Hanah Krispin, Lea Pagenfuß Paola Rathmann, Jana Rohland, Caroline Scheer, Hanna von Loebenstein, Lea Zietz.

Die U 20 gab während der gesamten Meisterschaft keinen Satz ab und wurde unter den gegnerischen Trainern schon nach der Vorrunde als Favorit gehandelt.

Die Spiele gegen TV Jahn Wolfsburg und USC Braunschweig II wurden mit 50: 38 und 50 13 Bällen deutlich gewonnen. Ebenso war das Überkreuzspiel eine problemlose Angelegenheit gegen MTV Braunschweig (50:22).

In der Endrunde machten die Damen des VT Südharz mit lautem Gesang Stimmung und gewann gegen Tuspo Weende mit 50:34 Bällen und nochmals gegen VT Jahn Wolfsburg mit 50: 36 Bällen.

Der Bezirksmeistertitel berechtigt zur Teilnahme an den Nordwestdeutschen Meisterschaften, die am 18. und 19. März in Braunschweig stattfinden. Bis dahin wollen die Damen noch einige „Sonderschichten“ einlegen, um ihr System zu verbessern und abzustimmen.

Die Mannschaft besteht hauptsächlich aus Spielerinnen der Damen I und II, wurden aber von Lucia Dubinska aus der Damen III verstärkt, die sich gut in das Team einfügte und viele Punkte auf ihrem Konto sammeln konnte.

Trainer W. Richters setzte folgende Damen ein: Mareike Apel, Natalie Cordes, Lucia Dubinska, Kim Feistner, Lara Klaproth, Carolin Knocke, Lea Krispin, Lara Melching, Leslie Reich.

Ergebnisse Volleyball 21.01.2017

Es spielten die Damen I in Gifhorn und Damen II und III in der Mahnte-Sporthalle in Herzberg.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

Damen I VT Südharz verliert mit 2:3 in Gifhorn und steht leider auf dem letzten Platz der Oberliga

Damen II verliert gegen Weende IV und ASC Göttingen jeweils mit 0:3, hat aber besonders im 1. Spiel recht gut gespielt

Damen III gewinnt mit 3:1 und 3:0 gegen ASC Göttingen und MTV Geismar

Jugendmeisterschaften Volleyball 2016

Die U-14 Mannschaft hatte in der Gruppenphase nur einen Gegner und besiegte den USC Braunschweig II deutlich mit 2:0. Im Überkreuzvergleich trafen die von Barbara Barke betreuten Mädchen auf die jungen Damen aus Salzgitter. Auch hier gelang ein ungefährdeter 2:0-Sieg (25:14/25:16). Die Südharzerinnen überzeugten durch einen sicheren Spielaufbau, den sie gekonnt zu wirkungsvollen Angriffen nutzten.

Bei den Spielen um die Plätze 1 - 3 traf VTS auf USC Braunscheig I und TVG Gieboldehausen. In der Mannschaft des USC spielten mehrere großgewachsene Mädchen mit, vor denen die Gastgeberinnen Achtung hatten. Doch schon nach den ersten Ballwechseln zeigte sich die technische Überlegenheit der Heimmannschaft. Die Sätze wurden mit 25:19 und 25:13 sicher gewonnen.

Gegen TVG Gieboldehausen kam es anfangs zu einigen Unsicherheiten, da man sich erst auf die Spielweise der Gäste einstellen musste. Ein Rückstand im ersten Satz konnte ausgeglichen werden und der Satz wurde mit 25:21 gewonnen. Im 2. Satz waren die VTS-Mädchen von Beginn an auf der Siegerstraße und siegten ungefährdet mit 25:13. Somit war die Bezirksmeisterschaft ohne Satzverlust gesichert und man darf gespannt sein auf das Abschneiden bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften am 4. und 5. März in Lathen.

Für VTS spielten: Franka Barke, Caroline Scheer, Hanna von Loebenstein, Catharina Ristock und Jette Arends.

Das U 18-Team trat in Ilsede zu den Bezirksmeisterschaften an. Im ersten Match gelang gegen USC Braunschweig ein 1:! unentschieden, das auch nach Bällen ausgeglichen endete (52:52). Im zweiten Spiel hieß der Gegner MTV Astfeld. Hier traten die von Christoph Bosse betreuten Mädchen sicherer auf und siegten sicher mit 2:0. Das bedeutete Platz zwei in der Gruppe. Man traf auf den Gruppenersten der Gruppe C und musste sich mit den bekannten Konkurrentinnen des Tuspo Weende auseinandersetzen. Das Spiel verlief ausgeglichen, aber in der Endphase durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen auch hektisch. Letztlich siegten die VTS-Damen im 3. Satz mit 15:13 und spielten um die Plätze 1 -3. Dort entschieden sie die Spiele gegen SG HannMünden mit 2:1 und gegen MTV Salzgitter mit 2:0 für sich. Der Erfolg ist auf hohe Motivation und eine mannschaftkiche Geschlossenheit zurückzuführen.

Die Mädchen und ihr Trainer werden sich auf die Nordwestdeutsche Meisterschaften am 4. und 5. März in Salzgitter sorgfältig vorbereiten und das südharzer Team würdig vertreten. Für VTS spielten: Teresa Bosse, Julia Rhode, Amelie Knocke, Alina Nordmann, Anna Döbrich, Marie-Theres Fahl, Lotta Bähnsch, Hanna Krispin, Sarah Koch

Volleyball am 25.02.2017 - U16 Bezirksmeister!!

Am Samstag, den 25.02.2017, tritt dir Damen zwei in Göttingen bei Tuspo Weende V an. Die beiden Tabellennachbarn haben je 19 Punkte und wollen den 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga behaupten. Leider kann das VTS-Team nicht in voller Besetzung antreten, da einige Damen Verletzungen auskurieren müssen bzw. private Termine haben. Erstmals wird daher Lucia Dubinska aus der Damen III in der Bezirksliga zum Einsatz kommen.

Die U 13 nimmt am Sonntag an den Bezirksmeisterschaften in Wolfenbüttel teil. Die Mädchen um Barbara Barke wollen sich für die Nordwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren und möglichst Bezirksmeister werden. In dem Turnier ist die Konkurrenz allerdings groß, so dass spannende Spiele zu erwarten sind.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Volleyballspiele am 11. und 12.02.17

Am 11.02. und 12.02.17 sind mehrere Mannschaften des VT Südharz im Einsatz. Den Beginn macht die DA III in der Bezirksklasse am Samstag in Göttingen, wo sie gegen Tuspo Weende VII antritt.

Am Sonntag steht den U 16 und U 20 jeweils ein langer Spieltag bevor. Es geht in Göttingen um den Bezirksmeistertitel.

Die U 16, die von Barbara Barke betreut wird, konnte in den letzten Tagen nicht wie gewünscht trainieren, da mehrere Spielerinnen an einer Ski-Freizeit der Schule teilnahmen. Dennoch zählen die Südharzerinnen zu den Favoriten und wollen sich Platz 1 oder 2 sichern und sich somit für die Nordwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren.

Auch für die U 20 sind die Bedingungen nicht optimal, da zwei Spielerinnen verletzt sind und nicht oder nur eingeschränkt eingesetzt werden können. Das von W. Richters betreute Team besteht aus Spielerinnen der Damen i und ii und hat als Vorbereitung zwei Trainingsspiele gegen die Damen I bestritten.

Auch die U 20 hat sich die Qualifizierung für die Nordwestdeutschen Meisterschaften zum Ziel gesetzt.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Volleyball am 11. und 12.03.2017

Am kommenden Wochenende treten vier Mannschaften des VT Südharz an die Netze.

Den Beginn macht am Samstag die Damen II in Bilshausen, wo sie ihr letztes Auswärtsspiel gegen Bodensee bestreitet.Mit Auf- oder Abstieg hat das Team nichts mehr zu tun. Durch einen Sieg, auf den alle hoffen, kann vielleicht noch Platz 5 in Richtung Platz 4 verlassen werden. Die jungen Damen gehen motiviert in die Begegnung und wollen sich gegen den Tabellenvorletzten keine Blöße geben.

Am Sonntag ab 10.00 Uhr bestreiten die 12-Mädchen, aufgeteilt in 2 Mannschaften, ihre letzten Spiele der Frühjahrsrunde in der kleinen Turnhalle der Oberschule. Als Gäste sind der 1.VC Pöhlde II und TVG Gieboldehausen beteiligt. In dieser Runde will selbstverständlich jeder das Feld als Sieger verlassen, wichtiger ist es jedoch, Spielerfahrung zu sammeln. Zumindest ist das der Schwerpunkt aus Sicht der Betreuer und Trainer.

Am Sonntag ab 11.00 Uhr empfängt die Damen I in der Mahnte-Sporthalle den USC Braunschweig und den ASC Göttingen zu den letzten Heimspielen der Saison. Im ersten Spiel gegen den USC Braunschweig dürften die Trauben sehr hoch hängen, denn die Gäste stellen sich als Tabellenführer der Oberliga vor und werden im nächsten Jahr in der Regionalliga spielen.

Das zweite Spiel beginnt etwa um 13.00 Uhr und könnte eine spannende Auseinandersetzung werden. Der ASC steht zwar auf Platz 5 der Tabelle und ist als Favorit zu betrachten, jedoch wollen die Damen und ihr Trainer Maik Fritzsche

den hoffentlich zahlreichen Zuschauern noch einmal beweisen, dass sie, obwohl am Tabellenende rangierend, attraktiven Volleyball spielen können.

U 14 reist mit großen Erwartungen zur NWD Meisterschaft

Neben der U 18-Mannschaft, die in Salzgitter bei den NWDM ans Netz gehen (der HK berichtete), machen das auch die jungen Damen der U 14. Allerdings müssen sie dazu die 380 km nach Laathen zurücklegen und sind daher schon am Freitag aus dem Südharz abgefahren.

Die von Barbara Barke trainierten Mädchen treten in der Vorrunde gegen Wissen/Luhe, die im Bezirk Lüneburg Bezirksvizemeister wurden, und gegen SC Halen 58 an. SC Halen 58 belegte bei den Bezirksmeisterschaften im traditionell starken Bezirk Weser/Ems den 4. Platz.

Die Südharzerinnen sollten in der Gruppe Platz 1 oder 2 belegen, wenn sie ihr Ziel, einen der vorderen Plätze zu erkämpfen, erreichen wollen. Im letzten Jahr belegte das Team als U 13 den 2. Platz und möchte diesem Erfolg nacheifern.Bei der Altersstufe U 14 findet eine Deutsche Meisterschaft statt, was in den jüngeren Altersstufen nicht der Fall ist. Ein 2. Platz berechtigt also zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Bis dorthin liegt allerdings ein langer Weg vor den Mädchen, der über eine Zwischenrunde und einen Überkreuzvergleich führt. Dort trifft man auf jegen Fall auf die favorisierten Mannschaften aus dem Bezirk Weser/Ems. Eine Vorhersage lässt sich nicht stellen. Der Erfolg hängt sicher auch von der Tagesform ab.Die guten Wünschen aus dem Südfharz begleiten die Mädchen bei ihrem Abenteuer NWDM.

Hier gehts zum Ergebnis

VolleyballTeam Südharz U18 - Nordwestdeutsche Meisterschaften

Am kommenden Wochenende 4./5. März wird die U18 des VT Südharz nach Salzgitter reisen, um an den Nordwestdeutschen Meisterschaften teilzunehmen. Die jungen Damen, zusammengesetzt aus Spielerinnen der Damen II und III, konnten sich überraschend als Bezirksmeister für dieses Turnier qualifizieren. Allerdings reist das VTS nur mit Aussenseiterchancen an, da die stärksten Mannschaften in Niedersachsen aus der Region Weser/Ems sowie Hannover kommen. Trotzdem sind die Mädchen hochmotiviert und möchten mit viel Spaß und Engagement auf sich aufmerksam machen, und mit etwas Glück vielleicht den einen oder anderen Favoriten etwas ärgern. Das Team, das mit insgesamt 14 Spielerinnen zu dem Turnier antreten wird, freut sich jedenfalls schon riesig auf dieses große Event, zu dem 12 Mannschaften aus ganz Niedersachsen anreisen. Viel wird bei dem Abschneiden vom Einsatz von Julia Rhode und Amelie Knocke abhängen, die beide an leichten Blessuren laborieren, aber dennoch versuchen wollen zu spielen. Um die beiden zu schonen mußte im Vorfeld leider auch auf ein gemeinsames Training verzichtet werden. Durch die recht kurze Anfahrt wird die Mannschaft von einigen Zuschauern vor Ort unterstützt werden.

Hier geht es zum Ergebnis

Ergebnisse Volleyball 21.01.2017

Es spielten die Damen I in Gifhorn und Damen II und III in der Mahnte-Sporthalle in Herzberg.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

Damen I VT Südharz verliert mit 2:3 in Gifhorn und steht leider auf dem letzten Platz der Oberliga

Damen II verliert gegen Weende IV und ASC Göttingen jeweils mit 0:3, hat aber besonders im 1. Spiel recht gut gespielt

Damen III gewinnt mit 3:1 und 3:0 gegen ASC Göttingen und MTV Geismar

VTS 4. Damen Volleyball

Am frühen Sonntagmorgen starteten die Damen 4 nach Dransfeld zu ihrem ersten Auswärtsspiel.

Schon beim Einspielen war zu erkennen, dass die Gastgeberinnen technisch schon etwas fortgeschrittener waren.

Die Südharzerinnen ließen sich jedoch nicht entmutigen, sondern kämpften um jeden Ball und bejubelten jeden Punkt.Dennoch ging der 1. Satz mit15:25 verloren.

Im 2. Satz kamen 5 andere Spielrinnen zum einsatz und lieferten ebenfalls starke Gegenwehr. Die Gastgeberinnen siegten mit 25:12.

Im 3. Satz wechselte Trainer W. Richters mehrfach aus, weil alle 11 mitgereisten Damen gleiche Spielanteile haben sollten. Obwohl auch dieser Satz  mit 17:25 verlorenb wurde, trat das Team stolz und mit guter Laune die Heimreise an.

In dieser Saison gilt es in erster Linie zu lernen. Zählbare Erfolge stellen sich dann von allein ein.

Folgende Damen kamen zum Einsatz: D. Aldalati, J. Ahrens, L. Barthel, H. Hofemann, S. Jorgji, L. Kirchner, E. Köchermann, S. Piticescu, A. Steinicke, E. Tolsdorf, C. Zampieri

VTS Volleyball Damen 4

VTS Volleyball Damen 4

Hinten von links: L. Barthel, S. Piticescu, L. Kirchner, J. Ahrens, E. Köchermann

Vorn von links: D.Aldalati, S. Jorgji, E. Trolsdorf, A. Steinicke, H. Hofemann, C. Zampieri

VTS 3. Damen Volleyball

MTV Geismar vs. VTS Damen III

 Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg kehrte die 3. Mannschaft des VT Südharz von ihrem Spiel gegen den MTV Geismar zurück. Da in der vergangenen Saison beide Spiele gegen Geismar verloren wurden, ging das Team konzentriert und motiviert in die Partie um den Spieß in dieser Saison umzudrehen und das erklärte Ziel Aufstieg zu untermauern.

Der erste Satz begann aber nicht sehr verheissungsvoll und nach einigen Problemen in der Annahme lagen die Südharzerinnen schnell mit 2:7 zurück. Aber die VTS-Mädchen, die sich in dieser Saison stark verbessert zeigen, konnten die Annahme schnell stabilisieren und ihrerseits die Gegnerinnen mit starken Angaben unter Druck setzen. Über 10:8 und 21:14 stand man bei 23:15 kurz vor dem Satzgewinn, der nochmal kurz in Gefahr geriet da Geismar zum 23:23 ausgleichen konnte. Doch die VTS-Sechs blieb nervenstark und holte sich den 1. Satz mit 26:24.

Der zweite Satz verlief bis zum 10:8 wieder sehr ausgeglichen, doch am Ende stand ein recht deutliches 25:18. Hier zeigte sich vor allem die starke Feldabwehr und der variantenreiche Angriff als überlegen gegen eine ungewohnte Feldaufteilung auf Seiten des Gegners. So konnten alle drei eingesetzten Zuspielerinnen die Angreiferinnen immer wieder gut in Szene setzen und diese mit starken Angriffen für Punkte sorgen.

Im dritten Satz ließ die Gegenwehr auf Seiten von Geismar deutlich nach und es kamen auch die Ersatzspielerinnen zu ihren verdienten Einsätzen. Vom Start weg in Führung liegend konnten VTS-Damen den Satz ungefährdet mit 25:15 gewinnen und damit den zweiten zu Null Erfolg der Saison verbuchen.

Alle Spielerinnen zeigten sich nach dem Spiel zufrieden mit den gezeigten Leistungen und den erhaltenen Einsatzzeiten, doch nun gilt die Konzentration dem nächsten Spieltag der bereits am kommenden Wochenende in der Pöhlder Turnhalle ausgetragen wird. Gegner dort wird im ersten Spiel DSC Dransfeld sein, im zweiten Spiel kommt es dann zum Vereinsduell VTS III gegen VTS IV.

Es haben gespielt: Amelie Seidel, Jana Rohland, Alina Nordmann, Marlena Ludewig, Lea Lohrengel, Hannah Krispin, Sarah Koch, Malin Klaproth, Marie Fahl, Lotta Bähnsch, Sophie Braun, Teresa Bosse

VTS 4. Damen Volleyball

Am frühen Sonntagmorgen starteten die Damen 4 nach Dransfeld zu ihrem ersten Auswärtsspiel.

Schon beim Einspielen war zu erkennen, dass die Gastgeberinnen technisch schon etwas fortgeschrittener waren.

Die Südharzerinnen ließen sich jedoch nicht entmutigen, sondern kämpften um jeden Ball und bejubelten jeden Punkt.Dennoch ging der 1. Satz mit15:25 verloren.

Im 2. Satz kamen 5 andere Spielrinnen zum einsatz und lieferten ebenfalls starke Gegenwehr. Die Gastgeberinnen siegten mit 25:12.

Im 3. Satz wechselte Trainer W. Richters mehrfach aus, weil alle 11 mitgereisten Damen gleiche Spielanteile haben sollten. Obwohl auch dieser Satz  mit 17:25 verlorenb wurde, trat das Team stolz und mit guter Laune die Heimreise an.

In dieser Saison gilt es in erster Linie zu lernen. Zählbare Erfolge stellen sich dann von allein ein.

Folgende Damen kamen zum Einsatz: D. Aldalati, J. Ahrens, L. Barthel, H. Hofemann, S. Jorgji, L. Kirchner, E. Köchermann, S. Piticescu, A. Steinicke, E. Tolsdorf, C. Zampieri

VTS Volleyball Damen 4

VTS Volleyball Damen 4

Hinten von links: L. Barthel, S. Piticescu, L. Kirchner, J. Ahrens, E. Köchermann

Vorn von links: D.Aldalati, S. Jorgji, E. Trolsdorf, A. Steinicke, H. Hofemann, C. Zampieri

VTS 2. Damen Volleyball

MTV HannMünden II vs. VTS Damen IIDie Damen II hat am Sonntag das sehr erfolgreiche Volleyballwochenende komplettiert. Gegen HannMünden II ist ein 3:1-Sieg gelungen.

Nach einer durch die Schneelage langen Anfahrt sah es danach anfangs nicht aus. VTS II kam im ersten Satz gar nicht ins Spiel. Annahmen der Aufschläge gelangen nicht, es fehlte an Absprachen im Feld. Die Folge war ein deutlches 14:25.

Im 2. Satz traten die Südharzerinnen motiviert ins Feld und es entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel. Mit einer Serie wirkungsvoller Aufschläge brachte Hannah Krispin ihr Team in Führung. Dennoch wurde es am Ende spannend, aber die Südharzerinnen machten aus einem 24:24 einen 26:24-Erfolg.

Damit war der Widerstand der Gastgeberinnen gebrochen. iIn nur 16 und 17 Minuten siegten die VTS-Damen mit 25:11 und 25:14. Der Spielaufbau funktionierte, Eigenfehler gab es kaum noch. Ein besonderes Lob verdiente sich Franziska Spieß,

die auf der für sie eigentlich ungewohnten Mittelposition sehr viele Punkte sammelte.

Der Sieg bedeutet Tabellenplatz 2 in der Bezirksliga, den es bei den letzten Punktspielen des Jahres 2017 am 16. Dezember in der Mahnte-Sporthalle zu verteidigen gilt.

Für VTS ll spielten: M. Apel, L. Dubinska, A. Döbrich, K. Feistner, S. Freckmann, F. Killig, L. Melcher, F. Spieß, H. Krispin